Italiano


Schütten oder offenes Aufblasen

Auf der obersten Geschossdecke wird NeptuTherm® einfach auf dem gereinigten Speicherboden ausgeschüttet und mit einem Rechen abgeglichen. Meistens ist das Hochtragen der Säcke der größte Aufwand. Aber da können ja z.B. Schrägaufzüge helfen. In manchen Fällen ist es deshalb wirtschaftlicher, NeptuTherm®mit einer Einblasmaschine auf die Decke aufzublasen. Dise ist besonders in den Fällen unausweichlich, wenn der Zugang mit den Säcken zum zu dämmenden Raum schwierig ist. Siehe Einblasen  Aufblasen...

Üblicherweise kann NeptuTherm®ohne Dampfsperre / - bremse eingebaut werden, denn evtl. eindringende Feuchtigkeit kann frei in den Dachraum entweichen. Den von der EnEV geforderten U-Wert erreichen wir mit einer Materialstärke von ca. 18 cm.

Neben der Anwendung von  NeptuTherm® als Schüttung auf der obersten Geschossdecke / dem Speicherboden ist auch der Einbau in Holzbalkendecken sinnvoll.

Der Schallschutz zwischen zwei Geschossen ist bei Holzbalkendecken oft ein großes Problem: Wegen der Geringen Masse der Holzkonstruktion kommt es zu einer starken Übertragung von Luft- und Körperschall. Eine mögliche Maßnahme besteht darin, die Deckengefache mit einem schweren, schallabsorbierenden Material zu füllen. Hierfür empfehlen wir den Einbau von  NeptuTherm®!

Bitte sprechen Sie uns im Einzelfall an, damit wir Ihnen eine entsprechende Empfehlung machen können.